Die KfW

Die KfW ist die Kreditanstalt für Wiederaufbau und wurde 1948 gegründet. Nach der Gründung verfolgte die KfW das Ziel den Wiederaufbau der deutschen Wirtschaft zu unterstützen. Die Mittel um das durchzusetzen, stammten damals hauptsächlich von dem Europäischen Wiederaufbauprogrammes. Bis heute hat die KfW eine beeindruckende Geschichte zurückgelegt und konnte von vielen Firmen und Privatpersonen in Anspruch genommen werden.

Die KfW hat sich heute zur größten nationalen Förderbank der Welt entwickelt und ist laut den Bilanzsummen die drittgrößte Bank Deutschlands geworden. Die Ziele der KfW haben sich in den letzten Jahren stark verändert. Heute unterstützt die KfW den Mittelstand in Deutschland bei der Existenzgründung, gibt Hilfe bei Wohnungsbauvorhaben oder Infrastrukturvorhaben sowie bei Energiespartechniken. Hinzu kommt, dass die KfW sich im Bereich der Bildungskredite niedergelassen hat.
Vor allem der Mittelstand nutzt die Förderungen der KfW immer wieder. Existenzgründer im Mittelstand bekommen bei der KfW die beliebten Förderkredite. In den vergangenen Jahren hat die Bank den Mittelständlern und den Existenzgründern eine Kreditsumme von 17 Mdr. Euro zur Verfügung gestellt. Das dafür benötigte Kapital kommt zu vier Fünfteln von der Bundesregierung und zu ein Fünftel von den einzelnen Bundesländern.

Share This Post

Post Comment


*